Sonntag, 3. Februar 2013

Süßkartoffel-Ingwer-Suppe für kalte Abende im Februar

Einer meiner guten Vorsätze fürs neue Jahr (man fasst ja soooo wenige und hält sich dann an soooo viele ;-) ihr kennt das sicher) - kochtechnisch viele neue Zutaten ausprobieren :-) Ich koche zwar gern und viel und auch abwechslungsreich - aber man greift häufig dann ja doch zu den bekannten Dingen. 2013 soll sich das zumindest ab und zu mal ändern ;-)

Den Anfang macht die aus Südamerika stammende Süßkartoffel:
Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de

Hat laut Botanik-Experten mit unserer typisch deutschen Kartoffel nicht wirklich viel zu tun da beide zu unterschiedlichen botanischen Familien gehören (Nachtschattengewächse vs. Windengewächs - wer kennt den Unterschied nicht ;-)). Aber zumindest wachsen beide in der Erde ;-)

Mit Ingwer hab ich im letzten Jahr schon öfter gekocht und bin überrascht wie schnell man dieser tollen Wurzel Schärfe und Geschmack an Suppen, Saucen und Gemüsepfannen bekommt :-)

Ingwer & Süßkartoffel = tolle Suppen-Kombi :-)

Rezept für 4 Portionen:

  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Limette
  • 1l Gemüsebrühe
  • 500g Süßkartoffel
  • 400g Möhren
  • 1 kleines Stück Ingwer (3 cm)
  • 80ml Kokosmilch (--> wenn man Kokos nicht mag: einfach Frischkäse oder Sahne nehmen)
  • Kreuzkümmel (nein, das schmeckt wirklich absolut nicht wie "richtiger" Kümmel - versprochen!)
  • Salz
  • Pfeffer


Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln, Möhren und Ingwer schälen und würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und alle Würfel ca. 5 Minuten andünsten. Dann mit der Brühe ablöschen und 15 Minuten garen.
  2. Limette auspressen. Suppe pürieren und Limettensaft sowie Kokosmilch (oder alternativ Frischkäse oder Sahne) hinein rühren. Noch mal kurz erwärmen und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. 
  3. Also Deko eigenen sich Limettenscheiben - oder Limettenschale, wenn einem die Limettenscheiben-Deko-Idee erst kommt, wenn man die Limette schon ausgepresst hat ;-)



Und - die Suppe schmeckt toll - würzig, mal ein völlig anderer Geschmack. wärmend - genau richtig, wenn es draußen so richtig usselig nass-kalt ist. Ob die Kombination besonders toll war oder ob tatsächlich die Süßkartoffeln den Geschmack ausgemacht haben, kann ich allerdings nicht wirklich sagen... aber ich werd mich in den nächsten Wochen bestimmt noch mal an diese exotische Kartoffel ran trauen - und berichten :-)

Viele liebe Grüße
Kati

Kommentare:

  1. Hört sich superlecker an. Hab hier noch ein paar Süßkartoffeln rumfliegen und wusste nicht so Recht was ich damit nun anfangen soll. Danke also für den Tipp und liebe Grüße, Frau Hibbel

    AntwortenLöschen
  2. Das ist genau meine Kragenweite! Lekkilekkilekki!

    AntwortenLöschen